Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland
Ordeniederung 1
Postanschrift:
Postfach 15 62
49705 Meppen

Telefon:
(0 59 31) 44 - 0

Abfall trennen und entsorgenEigenkompostierung

Eigenkompostierung

Grundsätzlich ist das Aufstellen einer Biotonne Pflicht. Sie können sich aber per Antrag vom Anschluss- und Benutzungszwang der Biotonne befreien lassen, wenn Sie alle organischen Abfälle vollständig auf Ihrem eigenen Grundstück kompostieren und den entstehenden Kompost auf dem Grundstück ausbringen bzw. verwerten. Entsprechend einer Empfehlung des Umweltbundesamtes ist dazu eine unversiegelte Gartenfläche (z.B. Beete und gärtnerische Anlagen) von mindestens 50 Quadratmeter pro Bewohner erforderlich. Bitte bedenken Sie, dass die Eigenkompostierung bei vielen Abfällen aus der Küche (z.B. gekochte Essensreste, Knochen, Nussschalen, Schalen von Zitrusfrüchten) schnell an ihre Grenzen stößt. Da diese Abfälle nicht in die Restmülltonne gegeben werden dürfen, ist es oft sinnvoll, neben der Eigenkompostierung zusätzlich eine Biotonne zu nutzen.

Kompost - Sinnvoller verwerten geht nicht
Organische Abfälle aus Küche und Garten sind kein Müll - im Gegenteil: Kompost ist hochwertige, nährstoffreiche Erde, die den mineralstoffhaltigen Dünger im Garten ersetzt.
Und kompostieren ist nicht schwer. Doch bedenken Sie, dass die Eigenkompostierung bei vielen Abfällen aus der Küche (z.B. gekochte Essensreste, Knochen, Nussschalen, Schalen von Zitrusfrüchten) schnell an ihre Grenzen stößt. Da diese Abfälle nicht in die Restmülltonne gegeben werden dürfen, ist es sinnvoll, neben der Eigenkompostierung zusätzlich eine Biotonne zu nutzen.
Informationen rund um die Biotonne finden Sie hier.


Kompostierung im eigenen Garten - Man nehme ...
Man braucht dazu einen Kompostierer, der genau so gut selbst gebaut wie fertig erworben werden kann - aus Holz oder Kunststoff, mit oder ohne Deckel, je nachdem, wie groß das Grundstück und der Abstand zum Nachbarn ist, den Sie direkt ins Erdreich setzen, und gibt eine etwa zehn Zentimeter dicke Schicht aus kleinen Zweigen hinein. Anschließend fügen Sie ein Gemisch aus Rasenschnitt und grob gehäckselten Ästen hinzu und decken alles mit einer dünnen Schicht Erde ab. Und schon kann es losgehen: Alle organischen Abfälle aus Haus und Garten können "entsorgt"werden. Zwischendurch decken Sie den Kompost immer wieder mit einer dünnen Schicht Erde ab.

Regel 1:
Richtig platziert ist der Kompost, wenn er auch dem Nachbarn nicht stinkt!

Regel 2:
Auch Mikroorganismen und Kleinstlebewesen brauchen Luft zum Atmen. Ohne Sauerstoff fault der Kompost und beginnt zu stinken - zur Vorbeugung gilt: Einmal im Jahr den Kompost umsetzen!


Das darf hinein:
  • Hervorragend kompostieren lassen sich
  • Obst- und Gemüsereste,
  • Kaffeefilter, Teebeutel und Teeblätter,
  • Rasenschnitt,
  • zerkleinerter Baum- und Strauchschnitt,
  • Schnittblumen,
  • Topfpflanzen und
  • Eierschalen.


Und das nicht:
(Weniger geeignet, weil nur schwer kompostierbar sind)
  • Fleisch- und Knochenreste,
  • sonstige gekochte Speisereste,
  • Eichenlaub,
  • kranke Pflanzenteile und
  • Schalen von Zitrusfrüchten.
 
1 2 3

Glascontainer Meppen, Vitusstraße

Ab 29.05. wegen Bauarbeiten entfernt MEHR LESEN

Mehr Sicherheit bei der Abfallsammlung

Neue Richtlinie der Unfallversicherung verbietet Rückwärtsfahrten von Müllwagen MEHR LESEN

Identifikationssystem für Abfallbehälter

Restmüll- und Biobehälter ohne Chip bleiben ungeleert MEHR LESEN

  • Öffnungszeiten, Ausgabestellen Abfallsäcke, Altglascontainer